WIENER INTERNATIONALE REGATTA

 

Die Rennmannschaft des Gmundner Rudervereins durfte heuer wieder nach Wien reisen, um bei der Wiener Internationalen Ruderregatta ihr Können unter Beweis zu stellen.

 

 Franziska startete im 1x, konnte am Samstag ein gutes Rennen zeigen und durfte am Sonntag im Finale A an den Start gehen, in dem sie den 5. Platz belegte. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen von Wiking Linz zeigte sie ein beherztes Rennen im 4x und die Renngemeinschaft durfte sich über den 2. Platz freuen.

 

 Sebastian Gruber ging ebenfalls im 1x an den Start und kämpfte wieder gegen seinen bekannten Gegner aus Salzburg und Völkermarkt. Dieses Mal war das Glück leider nicht auf seiner Seite und er erruderte den dritten Platz.

 

 Im Junioren B 1x gingen Robbie und Kai an den Start. Robbie startete im Finale A. Bis 500m vor dem Ziel konnte er mit den Führenden mithalten. Als die dann zum Endspurt ansetzten verlor Robbie leider den Anschluss und kam als 5. ins Ziel. Hierbei muss erwähnt werden, dass zwischen Platz 1 und 4 nur 0,12 Sekunden lagen! Kai ruderte im Finale C und wurde hier Dritter.

 

 Thomas und Jonathan sowie Kai und Sebi starteten im JMB2x. Beide Boote des GRVs schafften den Einzug ins Finale A. Thomas und Jonathan setzten sich, gemeinsam mit dem Boot von Pirat Wien vom restlichen Feld ab und kamen als 2. ins Ziel. Kai und Sebi ruderten ein gutes Rennen und wurden 5.

 

 Im JMB4x ruderten Sebi, Thomas, Robbie und Jonathan. Wie schon in Ottensheim lieferten sich die Burschen einen harten Kampf mit dem Boot aus Völkermarkt. Diesmal gelang der Start leider nicht so gut und so hatte auch am Ende das Boot aus Völkermarkt die Nase vorne. Der zweite Platz ist allerdings ein super Ergebnis und wir freuen uns schon auf weitere Rennen in dieser Besetzung!

 

 Im JMB8+ mussten die Burschen von Gmunden und Ottensheim leider bemerken, dass gemeinsames Training im 8+ unerlässlich ist und konnten mit den führenden Booten aus Kärnten und Wiking Linz / Wels nicht mithalten. Sie lieferten aber solide Rennen ab und konnten an beiden Tagen den 3. Platz erreichen.